Divesites

Die Divespots 'Caleta de Fuste' und
'Las Playitas' im Detail.

Weitere Infos zu...

Castillo Reef Castillo Reef Anfiteatro Tiefe: 12 – 21 Meter Strömung: gering - mäßig Welle: ungeschützt Fahrzeit: 5 - 10 Minuten Schwierigkeit:... Weiterlesen >
Nuevo Horizonte Reef Nuevo Horizonte, vor Costa Caleta (Caleta de la Camella) Tiefe: 24 – 39 Meter Strömung: mäßig - stark (Drift) Welle: ungeschützt Fahrzeit: 15... Weiterlesen >

Divesites vor Las Salinas (Salinas del Carmen) im Salinas Reef
-eines der spektakulärsten Tauchgebiete auf den Kanaren -

Das ca. 1,5 Kilometer lange Felsriff beherbergt 12 sehr zerklüftete Tauchplätze, die alle für mehrere Dutzend Tauchgänge geeignet sind, ohne das Gefühl zu bekommen ‚Hier war ich schon!‘. Das Riff ist das Ende eines Tiefseegrabens, der hier an der Küste nach oben kommt und endet.

La Emboscada

  • Tiefe: 7 – 40 Meter
  • Strömung: mäßig - stark (Drift)
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 15 - 20 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger - Fortgeschrittene

Dieser Tauchplatz oberhalb des Riffs ist sehr nah an der Küste gelegen. Die wunderschöne Unterwasserlandschaft mit den beeindruckenden Felsformationen, den Möglichkeiten diese zu durchschwimmen und die großen Tiefenunterschiede machen jeden Tauchgang hier sehr variabel. Nah am Riff könnt Ihr große Sardinenschwärme beobachten, die von Gelbschwanzmakrelen gejagt werden. Weiter draußen treffen wir im sandigen Bereich auf Stachelrochen und Adlerrochen.

Camino de altura

  • Tiefe: 7 – 40 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 15 - 20 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger - Fortgeschrittene

Hier findet Ihr einige sehr schöne Durchschwimmmöglichkeiten außerhalb des Riffs. Nah an der großen Wand gibt es ein paar coole Überhänge, in denen sich Zackenbarsche wohlfühlen. Größere Fische wie Thunfisch, Bonito, Gelbschwanzmakrelen kommen in diesem Bereich ebenfalls häufig vor. Im Sand entdeckt Ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit Rochen oder Engelhaie.

El Muellito

  • Tiefe: 7 – 40 Meter
  • Strömung: mäßig - stark
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger - Fortgeschrittene

Das Riff beginnt hier bereits in 7 Meter Tiefe und bietet somit den flüchtenden Sardinen Schutz vor jagenden Bernsteinmakrelen und Blaubarschen. In 23 Metern befindet sich ein wild zerklüfteter Durchbruch, der auf eine Länge von etwa 12 Metern betaucht werden kann. Die Riffformation fällt an dieser Stelle sehr schnell steil ab. Ideale Jagdgründe für Barrakudas und Thunfische!

El Tazar

  • Tiefe: 12 – 35 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger - Fortgeschrittene

Riesige Schwärme von Mönchsfischen sind hier häufig an der Riffkante anzutreffen. Etwas weiter im tiefen Blau kreisen Schwärme von großen Barrakudas. Etwas tiefer zwischen den Felsformationen findet Ihr beispielsweise Zackenbarsche, Papageienfische, Weitaugenbutte und Röhrenaale.

Tesoro negro

  • Tiefe: 12 – 30 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Dunkel und geheimnisvoll. Der Name des Tauchplatzes ist Programm: An der Riffwand wachsen bizarre Schwarze Korallen. Dazu ist die Wand von sehr schönen Schwämmen, Keulenanemonen und Nacktschnecken besiedelt. Am Fuß der Wand in den Überhängen sieht man Felder von Pfauenfederwürmern und Zylinderrosen. In den Sandflächen vor dem Riff treffen sich Stachelrochen.

El Portal

  • Tiefe: 12 – 35 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Dem eigentlichen Riff etwas vorgelagert steht eine Felswand mit einem Durchbruch, der ins Deep Blue führt. Hier hat man die besten Aussichten, Großfische zu sichten: von Thunfischen mit 2 Metern Länge über Schwärme der Großen Bernsteinmakrele, die bis zu 1,80 Metern lang werden bis hin zum hübsch gepunkteten Walhai, dem größten Fisch der Gegenwart.

El Mirador

  • Tiefe: 12 – 38 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Geübte - Fortgeschrittene

Wir müssen hier zunächst eine Schlucht überqueren, um zu einer etwas vorgelagerten Felsformation zu gelangen. Hier, mit dem Blick ins tiefe Blau, streifen Schwärme von Bonitos und Bernsteinmakrelen vorbei. Zwischen den Felsen schweben die Adlerrochen auf der Suche nach Nahrung. In den Spalten verstecken sich Muränen und dicke Congeraale.

El Laberinto

  • Tiefe: 12 – 38 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Geübte - Fortgeschrittene

Der Name sagt alles: Das Labyrinth ist eine wilde Unterwasserlandschaft, die nach vielen Tauchgängen immer noch überrascht. Barrakudas, Bonitos, Engelhaie und - mit etwas Glück und dem Blick zur Wasseroberfläche - vielleicht auch mal ein Hammerhai, gibt es hier zu sehen. An der Riffkante stehen meist riesige Schwärme von Sardinen, bis sie von Thunfischen gejagt und verjagt werden.

La Pirámide

  • Tiefe: 14 – 39 Meter
  • Strömung: mäßig - stark
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Geübte - Fortgeschrittene

Eine Schlägerei zwischen Teenagern ist hier keine Seltenheit: Hinter der Riffkante auf ca. 26 Metern Tiefe wartet eine ganze Bande von halbwüchsigen Zackenbarschen zwischen den Felsen, um sich mit freischwimmenden Muränen zu balgen. Nah an der Pyramide trifft man manchmal auch Seeschildkröten auf Nahrungssuche. Weiter draußen auf dem Sandgrund stehen die Chancen gut, einen der großen Stachelrochen mit rund 2 Metern Spannweite zu sehen.

El Monasterio

  • Tiefe: 14 – 36 Meter
  • Strömung: mäßig
  • Welle: ungeschützt
  • Fahrzeit: 10 - 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Geübte - Fortgeschrittene

Ein ganzes Labyrinth aus Felsschluchten wartet auf Euch hinter der Riffkante. Sie erinnern uns an die engen Gemäuer eines Klosters. Zwischen den Felsen findet man stattliche Oktopusse und große Sepien. Vor den Felsgängen auf dem hellen Sandgrund suchen verschiedene Rochen nach Nahrung. Oft vertrödeln hier auch Bernsteinmakrelen und Barrakudas ihre Zeit. An den Wänden gibt es viel Kleingetier, Korallen und Anemonen zu entdecken.

Deep Blue Diving S.L.
CIF-No.: B-35510577
Muelle Deportivo / Calle Teneriffe
E - 35610 Caleta de Fuste - Fuerteventura
+34.928 163 712 / +34.606 275 468
+34.928 163 983
info@deep-blue-diving.com

Deep Blue at Las Playitas Resort
Hotel Gran Resort Las Playitas
+34.653 512 638
playitas@deep-blue-diving.com

Folgen Sie uns:



CEO: Volker Berbig, Roland Mårtensson

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok